Der Schwansenweg (K 83) soll eine neue Asphaltdecke ab dem Koseler Hof bis Rieseby bekommen. Der Kreis plant in dem Zug auch die Neuasphaltierung des Rad- und Gehwegs vorzunehmen. Die Gemeinde Kosel möchte dies nutzten und vorher neue Straßenlaternen vom Koseler Hof bis etwa zur Brücke über die Koseler Au installieren. Dabei soll die Straßenbeleuchtung auf die Seite des Gehweges verlagert werden, wo sie mehr Sinn mache, wie es bei der Sitzung der Gemeindevertretung hieß. Rund 45 000 Euro stellt die Gemeinde dafür in den Nachtragshaushalt 2017 ein. Unabhängig von der Straßenbeleuchtung plant der Zweckverband Breitbandnetz des Amtes Schlei-Ostsee und der Stadt Kappeln, Leerrohre für das später folgende Glasfaserkabel in dem Gehweg zu verlegen. Es macht nach Beschluss der Vertretung Sinn, die Beleuchtungskabel parallel zur Leerrohrverlegung einbauen zu lassen. Daher sollen die Stadtwerke Schleswig, die das Breitbandnetz ausbauen, mit der Verlegung der Stromkabel für angedacht 13 neue Laternen beauftragt werden. Neun alte Laternen sollen demontiert werden. Für die Lieferung und Installation der neuen Leuchten soll eine Preisnachfrage erfolgen. Auch wenn der Kreis die Straße ausbaut, so kann für die Teileinrichtung Straßenbeleuchtung die Straßenausbaubeitragssatzung Anwendung finden, betonte die Amtsverwaltung. dis

543 | 164 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 15.05.2017

Quellenangabe und Copyright:
15.05.2017 | Dirk Steinmetz | Eckernförder Zeitung, shz.de
http://zeitung.shz.de/eckernforderzeitung/1480/