Das DRK-Kosel begab sich unter der Leitung seines Vorsitzenden Otto Hansen am Donnerstag, 06.08.2009, auf eine Historische-Güter-Kutschfahrt nach Bovenau. Mit Privat-PKW's ging es zunächst nach Sehestedt und dann über den Nord-Ostsee-Kanal zum Zielort. Dort stiegen 47 Koseler in zwei Kutschen. Es glich einer Völkerwanderung, Kosel muss menschenleer zu dieser Zeit gewesen sein.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es zunächst am Herrenhaus des Gutes Osterrade vorbei. Die nächste Station war der ehemalige Eiderkanal, der einmal bis nach Kiel verlief, 30 Meter breit und 3,50 m tief war. Am Nord-Ostseekanal ging es dann, unter vielen Informationen unseres Reiseführers Herrn Wendt über den Bau des Kanals, entlang zum Himbeerhof Steinwehr . Dort wurde ausgiebig Kaffee getrunken und es gab riesige Tortenstücke und reichlich Himbeeren auf Waffeln. Das Herrenhaus Dengelsberg wurde dann angefahren. Man erfuhr, dass heute 9 Personen die Felder mit ihren großen Maschinen bestellten, was früher über hundert Menschen leisteten. Viele Landarbeiterhäuser und übergroße Scheunen sind noch Zeugen dieser Zeit. Als letztes Gut wurde das Herrenhaus Kluvensiek angesteuert. Das Angebot, zum Abschluss die Bovenauer Kirche zu besichtigen, deren Entwicklung eng mit den Gütern verbunden ist, nahm man gerne an. Otto Hansen sei Dank für die gute Idee und die Organisation. Bild 1. Die Koseler waren aufmerksame Zuhörer als Altbauer Wendt aus Bovenau die Geschichte der Herrenhäuser erläuterte. Bild 2. Einsteigen und los. Zwei kräftige Warmblüter sind eingespannt. Bild 3. Gut Osterrade Bild 4. Gutshaus Kluvensiek
1138 | 722 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 06.08.2009